Antwort an den ‘Beobachter aus der Östl. Schweiz’

Ist taub dein Ohr für des Gewissens Sprache?
Bebst Du nicht schaudernd vor Dir selbst zurück?
Blick’ in Dein Herz nur einen Augenblick:
Ins schwarze Herz voll Heuchelei und Rache!

Du Gott der Wahrheit schirm’ der Freiheit Sache,
Und gürt’ uns für des Volkes Licht und Glück!
Die finstre Zeit die wünschen sie zurück,
Und lügen–lügen: ‘Wieder sie erwache!’

O rühmt Euch nimmer reinen, edlen Strebens,
Wo nur noch Gift, statt rother Wangen Blut,
Ist der Gesundheit Zeugniss, traun, vergebens.

Für Wahrheit nimmer ist das Schwert geschliffen,
Wenn man, wie Ihr, voll Jesuitenwuth,
Die Kämpfe führt mit Jesuitenkniffen.

[Donner, 1935]